Ein Zeichen der Hoffnung

Team von Cap Anamur arbeitet im Benadir-Hospital in Mogadischu

 

Gerade bin ich zurück aus Somalia, wo ich einige Tage die Arbeit eines 5-köpfigen Cap-AnamurTeams im Benadir Hospital in Mogadischu begleitet habe. Unter schwierigsten Sicherheitsbedingungen versuchen sie den schwerstunterernährten Flüchtlingskindern das Leben zu retten. In der zum Teil fast vollkommen zerstörten Stadt gibt es im Moment cirka 200 Flüchtlingslager. Auch nach dem verheerenden Selbstmordanschlag mit über 70 Toten und nochmehr Schwerverletzten bleibt das Team vor Ort. Ein Zeichen der Hoffnung und der Solidarität gegen den Terror!