Heimatkunde

Zuhause in der Welt – Heimat Herford

Seit über 30 Jahren bereise ich neugierig fotografierend und lernend die Welt. Ich würde mich als Weltbürger bezeichnen. Geboren bin ich jedoch in der 65.000 Einwohner Stadt Herford in Ostwestfalen. Durch die Kombination von »Welt« und »Herford« lebe ich sehr gerne hier.

Seit einigen Jahren fotografiere ich nun relativ unregelmäßig meine Heimat. Es gibt einige Foto-Bücher über Herford- aber nirgendwo geht es um die Menschen, die diese Stadt so lebenswert macht. Was ich aus dem Material machen werde, weiß ich noch nicht!?

»War Heimat früher ein klar definierter und geografisch festgelegter Begriff, verschwimmt die ursprüngliche Bedeutung in den erzählten Bildgeschichten. Die Heimat der modernen Nomaden ist häufig sozialer und nur bedingt geografischer Natur. Heimaten sind nicht mehr durch Geburtsorte oder Nationalitäten festgelegt. Sie entstehen, verändern und globalisieren sich.«

Dies Zitat stammt aus dem Buchprojekt »für mich Heimat bedeutet«, dass ich zusammen mit meinem Kollegen und Freund Sven Nieder 2008 mit 12 Schülerinnen des »Anna-Siemsen-Berufskolleg Herford« im Rahmen des NRW-Programmes »Kultur und Schule« erstellt habe.