Heute ist der Tag der Pressefreiheit 2018

Veröffentlicht am
Wandbild

Heute ist der Internationale Tag der Pressefreiheit! Ein Tag, an dem sich Jeder mal überlegen sollte, was es für Ihn bedeutet, von Journalisten über die Ereignisse in der Welt umfassend informiert zu werden!

Seit über einem Jahrzehnt bin ich Mitglied der Organisation »Reporter ohne Grenzen«, die heute die aktuellen Zahlen im Barometer 2018 veröffentlicht hat:

Getötet wurden in diesem Jahr: 14 Journalisten , 2 Medienmitarbeiter  und 4 Blogger und Bürgerjournalisteten. Über 300 Journalisten, Medienmitarbeiter, Blogger und Bürgerjournalisten sitzen in Haft.

Dieses Jahr haben also schon wieder etliche Kollegen und Kolleginnen bei der Ausübung ihrer Arbeit ihr Leben lassen müssen, oder die über 300 Kollegen und Kolleginnen, die oft ohne Anklage Monate bzw. Jahre im Gefängnis sitzen.

Gerade wurden wieder in Afghanistan  9 Kollegen  getötet, als sie unterwegs zu einem Selbstmord-Attentat in Kabul waren. Ein zweiter Selbstmord-Attentäter hatte sich getarnt mit einer Kamera unter die Journalisten gemischt und dann seine Bombe gezündet! Insgesamt kamen bei beiden Anschlägen über 25 Menschen um und 45 wurden verletzt. Die Terrororganisation IS bekannte sich zu beiden Anschlägen.

In vielen Teilen der Welt würden die Menschen alles dafür geben, die Pressefreiheit zu bekommen. Wir haben sie, und wie gehen wir damit um? Lamentieren an den Stammtischen über die sogenannte »Lügenpresse«, oder konsumieren (noch immer) die grauenvolle Bildzeitung. Ich werde es nie verstehen, wie Menschen freiwillig diese Zeitung kaufen und lesen können!?

Georg Baselitz, der große deutsche Künstler hat dem Tag der Pressefreiheit ein Bild gewidmet und folgendes dazu gesagt:

»Presse und Kunst gehören nicht in die Obhut des Staates. Wer anderes propagiert, manövriert die freie Gesellschaft ins Verderben.«