Deutschlandpremiere: »Tshukudu-Transporteure zwischen den Welten« nächste Woche in der Eifel.

Veröffentlicht am

Hiermit lade ich Sie herzlich ein zur Deutschlandpremiere meines neues Buches »Tshukudu« auf den Dauner Fototagen.
Es gibt in der Vulkan-Eifel zwei Veranstaltungen, zu denen ich Sie hiermit herzlich einladen möchte.

1. Veranstaltung: Am Donnerstag, den 15.03.2018 um 19.00 Uhr wird die Fotoausstellung eröffnet in der Galerie der Volksbank RheinAhrEifel (Abt-Richard-Straße 13, 54550 Daun) und das Buch vorgestellt. Eröffnen wird mein Freund, der Journalist Christian Frevel, mit dem ich zusammen das Projekt »Tshukudu« realisiert habe.

2. Veranstaltung: Am Samstag, den 17. März um 15.00 Uhr präsentiere  ich live im Rahmen der Dauner Fototage unser Projekt »Tshukudu« im Forum Daun. Der Eintritt dazu ist frei!

Vom 16. bis 18. März zeigen viele bekannte Fotografen auf den Dauner Fototagen faszinierende Multivisionen ihrer fotograischen Arbeiten. Diese Veranstaltungen sind allerdings kostenpflichtig und schnell ausverkauft. Wenn Sie also Interesse haben, hier ist der Link zum Programm.

Würde mich freuen, Sie in der schönen Eifel zu treffen.

 

Hurra! Das Tshukudu-Buch ist angekommen!

Veröffentlicht am

Direkt aus der Druckerei zum Autoren. Statt Fitness-Studio war heute Bücherschleppen angesagt. Kaputt-aber stolz wie Oskar. In der nächsten Woche wird meine Seite modernisiert und auch einen Shop haben, in dem man das Buch dann auch bestellen kann, inklusive Signatur. Außerdem werde ich eine limitierte Edition (signiert auf 50 Stück) anbieten mit einem Print des Titelfotos, vom Autoren gedruckt im Format 24×30 cm auf Hahnemühle Baryta (ebenfalls signiert und numeriert). Schauen Sie also wieder vorbei!

Leseprobe vom Tshukudu-Buch

Veröffentlicht am

In ein paar Tagen ist es soweit. Mein neues Buch (zusammen mit Christian Frevel) »Tshukudu-Transporteure zwischen den Welten«  kommt in den Buchhandel. Es ist ein Hardcover, hat 144 Seiten, ist 24×29,7 cm groß, für nur 24,90 €. Es erscheint im März in der Edition Bildperlen im Eifelbildverlag.

An diesem Projekt über die wagemutigen Tshukudufahrer im Ostkongo haben Christian und ich über einen Zeitraum von 15 Jahren gearbeitet.

Aber erstmal geht es hier jetzt zu einer kleinen Leseprobe des Buches.

In Kürze werde ich meine Seite modernisieren und auch einen Shop haben, in dem man das Buch dann auch bestellen kann, inklusive Signatur. Außerdem werde ich eine limitierte Edition (signiert auf 50 Stück) anbieten, plus ein Print des Titelfotos, vom Autoren gedruckt im Format 24×30 cm auf Hahnemühle Baryta (ebenfalls signiert und numeriert).

Mein neues Buch kommt in Kürze in den Buchhandel!

Veröffentlicht am

Das Buch ist gerade im Druck und ich kann es kaum abwarten, es demnächst in den Händen zu halten! Es erscheint im März 2018 in der Edition Bildperlen im Eifelbildverlag. Es hat einen Umfang von 144 Seiten, es ist 24,0×29,7 cm gross und es ist ein Hardcover. Der Preis beträgt 24,90 €. Mehr dazu bald im Blog!

Dies Projekt habe ich zusammen mit meinem Freund und Kollegen Christian Frevel erarbeitet und es umfasst einen Zeitraum von 15 Jahren (2001–2016).

Ich bin echt sehr stolz und glücklich!

 

Resümee nach meinem Vortrag in der Petrikirche in Herford

Veröffentlicht am
Unterwegs bei den Rohingya, Bangladesch, 2017 © Cap Anamur

Gestern habe ich vor über hundert Besuchern einen Lichtbildervortrag über meine Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation „Cap Anamur“ gehalten. Ich habe Arbeiten aus den letzten 2 Jahren gezeigt, aus dem Libanon, aus Sierra Leone, Somaliland, und Bangladesch.

Ich bin noch immer ziemlich angespannt vor solchen Veranstaltungen, mache auch immer noch (oft die gleichen) Fehler, verhaspel mich manchmal, spreche nicht deutlich genug, schaue nicht genug ins Publikum, bin immer in Bewegung, manchmal kehre ich dem Publikum sogar den Rücken zu.

Trotzdem kommen die Menschen anschließend zu mir, und sind bewegt von meinen authentischen Schilderungen und den intensiven Fotografien. Für mich sind solche Veranstaltungen auch immer so eine Art von Test. Ich möchte wissen, ob meine Fotos die Menschen noch immer erreichen und bei Ihnen etwas bewegen. Danke für die vielen Fragen und Rückmeldungen.

Mein persönliches Resümee: Solange ich die Menschen mit meiner Art zu erzählen (fotografisch und mit Worten) erreiche und berühre, werde ich weiter (unperfekt) über meine Arbeit berichten. Trotzdem werde ich weiterhin versuchen, Fehler zu vermeiden. Versprochen!

Danke an Alle, die da waren und mir zugeschaut und zugehört haben!

„Helfen Sie bitte mit, die Welt ein bisschen besser zu machen.“

Veröffentlicht am
Umam Kamara (ehem. Straßenkind aus dem Cap Anamur Straßenkinder-Projekt „Pikin Paddy“) ist 13 Jahre alt und lebt wieder bei seiner Familie, Freetown, Sierra Leone, 2017. © Jürgen Escher

Noch einmal meine Bitte an Sie:

„Seit 32 Jahren arbeite und engagiere ich mich  für Hilfsorganisationen, die versuchen, die Welt ein wenig besser zu machen. Wenn Sie die Welt auch ein wenig besser machen wollen, unterstützen Sie vielleicht mit einem Geldbetrag eine der beiden Organisationen, für die ich seit Jahrzehnten fotografiere. Beide Organisationen arbeiten eng mit den Menschen vor Ort zusammen, um die Lebensbedingungen in den entsprechenden Ländern zu verbessern. Für beide Hilfsorganisationen habe ich unzählige Projekte in vielen Ländern dieser Welt bereist und ich kann Ihnen versichern, dass ohne diese Projekte die Welt sehr viel trostloser wäre.

Helfen Sie bitte mit, die Welt ein wenig besser zu machen! Dankeschön für Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen!“

Die Hilfsorganisationen sind: Cap Anamur und Adveniat.